+49 3381.304646

Service-Nummer

10.00 - 17.00 Uhr

Di - So, feiertags
(Nov - Febr 10-16 Uhr)

Eintritt: 6,00 €

ermäßigt 3,00 € 
Führungen auf Anfrage

„Vögel aus Stahl“ mit fantastische Tricks und magischen Loops im Stahlwerk unterwegs

Ein Filmprojekt vom Industriemuseum Brandenburg mit 9-15 Jährigen aus Brandenburg an der Havel

Projektzeitraum: 23.April bis 28.Juni 2019

Das Stahl- und Walzwerk Brandenburg, heute als Industriedenkmal erhalten, war in den Jahrzehnten der DDR der wichtigste Arbeitgeber der Stadt. In vielerlei Hinsicht bestimmten seine Notwendigkeiten das Leben der Arbeiterinnen und Arbeiter. Parallel zum harten Arbeitsleben gab es Initiativen der Freizeitgestaltung und des kulturellen sowie künstlerischen Ausdrucks unter den Werktätigen.

Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg

Eine der erfolgreichsten Aktivitäten war das Arbeitervarieté

des Stahl- und Walzwerks

... dass mit verschieden Sparten der Artistik, Tanz und Musik jährlich neue Programme auf die Beine stellte. Es bot in gewisser Hinsicht den perfekten Kontrast zu der Arbeit in einem Stahlwerk.

Kunst trifft Arbeit

Inspiration, Freiheit, Spaß

Während die Arbeit und auch das Material dort von Schwere und Erdnähe gekennzeichnet waren, bot gerade die Akrobatik, aber auch der Tanz die Möglichkeit, sich „in die Lüfte zu erheben“. Drahtseilakte, Menschenpyramiden, leichtfüßige Tänze waren feste Bestandteile des Programms. Inspiration, ein Gefühl von Freiheit, Spaß, ja Ausgleich zum Alltag und zur Arbeit boten Kunst und Kultur gleichermaßen auf und vor der Bühne.

Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg
Schulprojekt Vögel aus STahl im Industriemuseum Brandenburg

Im Jahr 2018 begab sich das Industriemuseum Brandenburg in einem Projekt auf die Spurensuche nach dem Arbeitervarieté, dass zusammen mit dem Stahlwerk vor 25 Jahren verschwand. In dem Projekt mit Kindern und Jugendlichen wurden Zeitzeugen gefragt, die Sammlung durchstöbert und sogar selbst eine kleine Revue erarbeitet.

Abschließend ergab sich, dass viele der Kinder und Jugendlichen gern an dem Thema weiter arbeiten würden. Sie haben Lust mit medialen Tricks zu experimentieren und lustige Filme z.B. für Social Media Auftritte zu fertigen. Außerdem unterstrichen sie ihren Wunsch Teil der Ausstellung, die am 19. Mai eröffnet wird, zu sein und darüber hinaus Aktionen für Familien und Kindergruppen anzubieten.